Hilfreiche Links zum Thema Deutschförderung

Hier haben wir einige hilfreiche Links für Sie zusammengestellt. Sie können für Sie interessant sein, egal ob Sie sich in der Einzelförderung oder in einer kleinen Gruppe engagieren.

 

Tipps zum Einstieg und für die „Unterrichtsgestaltung“

Sie müssen kein Profi sein, um Geflüchteten beim Deutschlernen zu helfen! Viel werden Sie intuitiv richtig machen oder schnell herausbekommen. Die folgenden Tipps helfen dabei (übrigens auch als Anregung für die Sprachförderung 1:1, z.B. in unserem „Café Deutsch“)!

Mach Dein Herz auf – DW
Informationen für Ehrenamtliche, die Deutsch­unterricht für Flüchtlinge und Asylbewerber­Innen anbieten möchten: mit vielen Tipps für die „Unterrichtsgestaltung“ (Kapitel „Unterrichten“) und Hinweisen, um kulturelle Missverständnisse zu vermeiden! DW (Deutsche Welle) Akademie

Sprachanker: Handreichung für die Gestaltung von Deutschkursen mit Flüchtlingen
Sehr hilfreiche und übersichtliche aufgebaute Broschüre des Bildungswerks im Erzbistum Köln, die einen Überblick über alle wichtigen Themen rund um die Deutschförderung mit und für Geflüchtete bietet. Kostenloser Download.

Zehn Praxistipps für einen erwachsenengerechten Deutschunterricht mit Flüchtlingen und Asylsuchenden
Hilfreiche und auch für die ehrenamtliche Deutschförderung praktikable Tipps. Die Tipps lassen sich auch gut auf die 1:1-Förderung übertragen. Hueber Verlag

Lehrerhandreichung zum Arbeitsheft Deutschkurs für Asylbewerber – Thannhauser Modell
Das „Thannhauser Modell“ ist ein auf die Initiative ehrenamtlicher Deutschlehrer hin entstandenes Lehrbuch. Die Tipps in der Handreichung sind aber auch ohne das Lehrbuch hilfreich: Sie finden hier eine Übersicht über wichtige Themen in der Sprachförderung, die Ihnen als Anregung für Ihre Treffen dienen kann – mit ganz viel lebenspraktischen Querverweisen (Bsp: Bei „Haushalt/Wohnen“ zu den Themen Hausordnung, Brandfall etc.).

Erfolgreiche Methoden im Deutschkurs für Asylbewerber und deren Kinder in der Schule
Praktische Tipps zur Gestaltung der Förderung aus dem o.g. Ehrenamtsprojekt. Mit viel Praxisbezug und auf die ehrenamtliche Sprachförderung abgestimmt. Auch für die Einzelförderung hilfreich und ganz unabhängig vom Lehrwerk „Thannhauser Modell“.

 

Kostenlose Materialsammlungen

Wenn Sie sich in der ehrenamtlichen Deutschförderung engagieren, müssen Sie keinem festen Lehrplan folgen oder vorab bestimmtes Material verwenden. Probieren Sie ruhig aus und greifen Sie auch mal Themen auf, die sich aus dem Kurs heraus ergeben. Egal, worüber Sie mit Ihren Teilnehmern sprechen: Sie üben Deutsch!

Warum wir hier trotzdem Übungs- und Arbeitsblätter anführen? Manchmal kann ein Arbeitsblatt eine thematische Anregung oder ein guter Einstieg in das Thema sein, das Sie sich vorgenommen haben. Hin und wieder beruhigt es, gutes Material in der Hinterhand zu haben (wenn man vielleicht gerade keine Zeit zum Vorbereiten hat). Und: Manche „Schüler“ möchten auch „richtigen“ Unterricht, mit Papier und Stift. Die folgenden Quellen helfen weiter:

ZUM-Willkommen: Ein offenes Portal für den Deutschunterricht mit Flüchtlingen
Offenes Portal für den Deutschunterricht mit Flüchtlingen. Lose Sammlung von verschiedensten Materialien für die Deutschförderung. Praktisch, wenn Sie z.B. unterstützendes Material für ein bestimmtes Thema suchen.

Deutschkurs für Asylbewerber: Tipps & Downloads
Übungsblätter zu einzelnen Themen aus dem ehrenamtlichen Helfer­kreis Thannhausen, z.B.: Arbeitsblatt zum Thema „Sicher Fahrrad fahren“

Unterrichtsmaterialien Deutsch als Fremdsprache. Lingo4you
Sammlung von Arbeitsblättern für einen Basis-Sprachkurs vom renommierten Lingolia Verlag, für Ehrenamtliche kostenlos zum Download. Wenn Sie keinen vorgegebenen Kurs abarbeiten möchten, können einzelne Arbeitsblätter als thematische Anregung hilfreich sein.

Praxishilfen „Deutsch für Flüchtlinge“. SEPA in Equal II
Sammlung verschiedenster Arbeitsblätter zu bestimmten Themen oder Grammatikphänomenen, die Sie einzeln anwählen können. Daneben gibt’s Hinweise zur Methodik.

Arbeitsblätter Grundstufe DaF. Schubert Verlag
Sammlung von Arbeitsblättern für den Unterricht Deutsch als Fremdsprache. Übungsblätter mit vielen Bildern.

Willkommen! Die deutsche Sprache - erste Schritte
Das Heft wurde ursprünglich für Kurzzeitkurse auf einfachem Niveau konzipiert. Eher für Lernende, die noch ganz am Anfang stehen. Pluspunkt: Es gibt das Heft zum kostenlosen Download in verschiedenen Sprachkombina­tionen, z.B. Arabisch – Deutsch oder Dari – Deutsch. (Falls die Muttersprache Ihres/-r Partner/-s nicht dabei ist: Achtung – Englisch ist nur eine Hilfe, wenn sie/er die Sprache sehr gut beherrscht. Ansonsten verwirrt das nur noch mehr!)

 

„Landeskunde“

Die ehrenamtliche Sprachförderung ist eine gute Gelegenheit, Ihre Teilnehmer auch mit den hiesigen Gepflogenheiten vertraut zu machen. Sie können Fragen beantworten, aber auch gezielt Themen selbst ansprechen und einbringen. Es gibt viel zu erklären und zu entdecken – von der Mülltrennung bis hin zum Stellenwert der Familie. Bestimmt werden Sie dabei auch interessante neue Einblicke gewinnen! Folgenden Quellen geben Anregungen:

Handbook Germany
Online-Plattform mit Informationen zu zahlreichen (alltäglichen) Themen, die für Geflüchtete wichtig sind, z.B.: „Warum haben so viele Deutsche Haustiere?“ oder „Wie bekomme ich einen Wohnberechtigungsschein?“

„Ich zeige dir meine Stadt. Wie wir in Deutschland leben“
Broschüre der Hanns-Seidel-Stiftung mit vielen Informationen zum Leben in Deutschland. Themenbeispiele: Alltagsversorgung (Einkaufen, Verträge, …), Freizeitgestaltung, Religionsfreiheit und vieles mehr.

Refugee Guide Online. Orientierungshilfe für das Leben in Deutschland
Auch hier werden, unterteilt in acht Kapitel, Fragen angesprochen, die immer wieder zu Erstaunen bis Verwirrung bei Geflüchteten sorgen (Geflüchtete waren in die Entwicklung der Handreichung eingebunden). Den Refugee Guide gibt es in zahlreichen verschiedenen Sprachen.

Mein Leben in Bayern – Schritt für Schritt durch den Alltag
Umfangreiche Broschüre mit Übungen zum Deutschlernen und Kennenlernen des Alltags in Bayern. Zum kostenlosen Download und natürlich auch zum „Herauspicken“ einzelner Themen.

 

Kostenlose Medien aus dem Bereich Wortschatz

Wortschatz ist erst einmal das Wichtigste! Wenn man die nötigen Vokabeln zur Verfügung hat, kann man sich in vielen Situationen verständlich machen. Dass das Ganze dann auch grammatikalisch richtig und in ganzen Sätzen geschieht, kommt erst später… Zum Wörterlernen brauchen Sie nicht unbedingt „Fachmaterial“. Sie können auch bei einem gemeinsamen Spaziergang schauen, was am Wegesrand ist – oder, was Sie gerade in Ihrem Kühlschrank haben. Sehr nett gemacht (und auch für Kinder, ansonsten eher für Anfänger geeignet) ist das folgende Bildwörterbuch:

Das Willkommens-ABC. ars edition
Bildwörterbuch mit vielen grund­legenden Begriffen und aufwändiger Bebilderung. Auch für Kinder geeignet.

 

Grammatik

Keine Angst! Sie müssen kein Grammatikprofi sein und auch keinen Grammatikunterricht halten. Falls eine Frage auftauchen sollte, die Sie nicht beantworten können (oder bei der Sie sich nicht sicher sind): Geben Sie es ruhig zu (das kann durchaus motivierend sein!) und schauen Sie z.B. hier nach:

Deutsche Grammatik. Mein Deutschbuch
Antworten auf viele Grammatikfragen, Regeln und Erklärungen zu regelmäßigen/ unregelmäßigen Verben, den Zeiten etc.

 

Alphabetisierung

Manche Geflüchtete sind noch nicht (lateinisch) alphabetisiert. Hier heißt es erst einmal: Buchstaben lernen, Schwungübungen machen, Anlaute üben.... Geeignet dafür sind grundsätzlich durchaus alle ABC-Materialien aus der Grundschule. Speziell für die Arbeit mit Geflüchteten empfehlen sich z.B. auch folgende Materialien:

SchlaU-Ordner
umfangreiches Lehrmaterial aus der bewährten SchlaU - Werkstatt für Migrationspädagogik. Für Ihren ehrenamtlichen Einsatz können Sie den Ordner kostenlos bei uns anfordern.

halloABC
App zum (auch) selbstständigen Buchstabenlernen. Eignet sich für Kinder und Erwachsene gleichermaßen.

 

 

Kostenerstattung, Austausch und Fortbildung

Im Rahmen des Projekts „Sprache schafft Chancen“ werden Austauschtreffen für Ehrenamtliche organisiert, die sich in der Sprachförderung engagieren, aber auch Schulungen. Zudem gibt es die Möglichkeit einer pauschalen Sachkostenerstattung für Kurse mit mindestens fünf Teilnehmern. Entsprechende Anträge können von privat gestellt werden.

lagfa bayern: Projekt Sprache schafft Chancen